- Horst Antes

- ARTHERB

- Elvira Bach

- Stephan Balkenhol

- Thomas Baumgärtel

- Bruno Bruni

- Christo & Jeanne-Claude

- Corneille

- Jörg Döring

- Kati Elm

- Kristina Fiand

- Leon Fiand

- Klaus Fußmann

- David Gerstein

- Günter Grass

- Ernst Groß

- Carin Grudda

- Raimund Göbner

- Moritz Götze

- Friedensreich Hundertwasser

- Ottmar Hörl

- Janosch

- Horst Janssen

- Ralph Kerstner

- Kunstkaufhaus Ost

- Volker Kühn

- Janina Lamberty

- Udo Lindenberg

- Andreas Lutherer

- Markus Lüpertz

- Heinz Mack

- mittenimwald

- Armin Mueller-Stahl

- Erik Offermann

- Otto Piene

- POP ART

- Mel Ramos

- James Rizzi

- Ren Rong

- Niki de Saint Phalle

- Salustiano

- Janos Schaab

- Helge Schneider

- Aleksey Stenin

- Paul Thierry

- Günther Uecker

- Van Ray

- Jutta Votteler

- Andy Warhol

- Raymond Waydelich

- Peter Wever

- weitere Künstler ...

 

Raymond Waydelich

Alles Unikate Grafiken Fotografien Bücher Vergriffen
Neuheiten Gerahmte Unikate Gerahmte Grafiken Skulpturen Sonstiges  

 
Zur Zeit haben wir keine Skulpturen von Raymond Waydelich im Online-Shop.
 
 
  * inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

 

 

Biografie Raymond Waydelich


R. E. Waydelich, 14.09.1938 in Straßburg Neudorf geboren, ging mit 14 Jahren bei seinem Vater in die Lehre als Bildhauer.

Protegiert durch Prof. Louis Fritsch geht er mit 15 Jahren an die Hochschule für dekorative Kunst in Straßburg.

Im Laufe von vier Jahren erwarb er das erste Diplom, sowie den großen Preis der Stadt Straßburg.

Daraufhin studierte er zwei Jahre an der Hochschule für dekorative Kunst in Paris und machte dort sein zweites Diplom.

Nach einer weiteren Ausbildung zum Fotograf arbeitete er Ende der fünfziger Jahre als Armeefotograf in Algerien.

1962 kehrte er in die väterliche Werkstatt zurück und arbeitete als Dekorateur.

Seit den siebziger Jahren beschäftigt er sich mit Plastiken.

In unserer Galerie zeigen wir aber mehr sein malerisches und grafisches Werk, Mischtechniken auf alten Dokumenten oder die bekannten Aquagravuren: Von dicken Metallplatten gedrucktes, handgeschöpftes Bütten, dass der Künstler anschließend noch koloriert, vergoldet oder in das feuchte Papier Wortfetzen einkratzt.