- Horst Antes

- ARTHERB

- Elvira Bach

- Stephan Balkenhol

- Thomas Baumgärtel

- Bruno Bruni

- Christo & Jeanne-Claude

- Corneille

- Jesús Curiá

- Jörg Döring

- Kati Elm

- Kristina Fiand

- Leon Fiand

- Klaus Fußmann

- David Gerstein

- Günter Grass

- Ernst Groß

- Carin Grudda

- Raimund Göbner

- Moritz Götze

- Friedensreich Hundertwasser

- Ottmar Hörl

- Janosch

- Horst Janssen

- Ralph Kerstner

- Kunstkaufhaus Ost

- Volker Kühn

- Janina Lamberty

- Udo Lindenberg

- Andreas Lutherer

- Markus Lüpertz

- Heinz Mack

- mittenimwald

- Armin Mueller-Stahl

- Erik Offermann

- Otto Waalkes

- Otto Piene

- POP ART

- Mel Ramos

- James Rizzi

- Ren Rong

- Niki de Saint Phalle

- Salustiano

- Janos Schaab

- Helge Schneider

- Aleksey Stenin

- Paul Thierry

- Günther Uecker

- Van Ray

- Jutta Votteler

- Andy Warhol

- Raymond Waydelich

- Peter Wever

- weitere Künstler ...

 

Bruno Bruni

Alles Unikate Grafiken Fotografien Bücher Vergriffen
Neuheiten Gerahmte Unikate Gerahmte Grafiken Skulpturen Sonstiges  

Bruno Bruni - Werkverzeichnis der Farblithografien 1976-1988
Werkverzeichnis der Farblithografien 1976-1988
25,00 EUR  *
 
Bruno Bruni - Gaumenfreuden
Gaumenfreuden
58,00 EUR  *
 
 
  * inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
Seiten: 1
(Werk 1 bis 2 von 2)

 

 

ZU JEDER GRAFIKBESTELLUNG GIBT ES DEN KATALOG DER DRUCKGRAFIK DAZU!


Biografie

Bruno Bruni wurde 1935 in Granada (Pesaro, Italien) geboren. Von 1953 bis 1959 studierte er am Istituto d'Arte di Pesaro, ging dann ein Jahr nach London, um anschließend (1960-1965) seine Studien an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Georg Gresko fortzusetzen.

1967 erhielt er ein Stipendium des Lichtwark-Preises der Stadt Hamburg und 1977 den Internationalen Senefelder-Preis für Lithographie. Zahlreiche Einzelausstellungen seit 1959, u.a. in Pesaro, London, Berlin, München, Mailand, Brüssel, Amsterdam, Tokio, New York, Melbourne und St. Petersburg, haben Bruno Bruni international bekannt und seine Arbeiten bei Sammlern begehrt gemacht.



Jacqueline Wood und Bruno Bruni in dessen Atelier